Login
Der Ingenieur-Ausweis:
Meine Eintrittskarte für
die Karriere.
Mehr erfahrenDirekt beantragen

Ingenieur-Ausweis

Warum engineerING card?

28% der Europäer erwägen, den Binnenmarkt für eine berufliche Perspektive im Ausland zu nutzen. Diese Kapazitäten müssen genutzt werden, denn mobile und gut ausgebildete Fachkräfte helfen, die Fachkräftelücke zu schließen. 

Doch trotz des steigenden Bedarfs an Fachkräften aus dem Ausland und der Bereitschaft vieler Europäer in einem anderen Mitgliedstaat zu arbeiten, bestehen nach wie vor Hindernisse beim Arbeitsplatzwechsel innerhalb der EU. Um diese Hindernisse langfristig zu beseitigen, hat die EU-Kommission die modernisierte Berufsanerkennungsrichtlinie 2013/55/EU vorgelegt. Durch transparente, schnelle und zuverlässige Verfahren der Berufsanerkennung soll die Mobilität von Arbeitskräften unterstützt und das Zusammenwirken der Mitgliedstaaten bei der Realisierung eines gemeinsamen Binnenmarkts gestärkt werden.

Kernstück der Richtlinie ist die Einführung eines „Europäischen Berufsausweises“. Ein Berufsausweis, der im Heimatland ausgestellt wird, soll den Inhabern die Qualifikation und damit die Berechtigung zur Ausübung ihres Berufs bescheinigen. Die Kommission plant, über die Einführung eines Berufsausweises die Bearbeitungsdauer und Kosten für Anerkennungsverfahren zu verringern. Mobile Berufsgruppen wie die europaweit vier Millionen Ingenieurinnen und Ingenieure werden davon profitieren.

Europaweite Mobilität

Der VDI hat bereits 2010 die Initiative ergriffen und die Bundesingenieurkammer und alle Ingenieurverbände eingeladen, an der Idee eines „europäischen Berufsausweises“ für Ingenieure und ihrer Ausgestaltung mitzuwirken.

Gemeinsam mit der FEANI, dem Dachverband der europäischen Ingenieurvereinigungen, ist dem VDI eine Pionierleistung gelungen. Als erste Berufsgruppe in Europa können die Ingenieure einen freiwilligen Berufsausweis vorweisen, die engineerING card. Die Mitglieder der FEANI und damit die Ingenieurorganisationen aus 32 europäischen Ländern sind von den Vorteilen des Berufsausweises überzeugt. Die engineerING card ist in 11 Mitgliedsstaaten bereits eingeführt bzw. anerkannt. Zahlreiche weitere EU-Mitgliedstaaten arbeiten mit Hochdruck an der Einführung der engineerING card.

Die engineerING card vereinfacht den Nachweis beruflicher Qualifikationen und erleichtert damit das Bewerbungsverfahren nicht nur in Deutschland, sondern auch innerhalb der Europäischen Gemeinschaft.

Den Berufsausweis für Ingenieure kann in Deutschland jeder beantragen, der über einen Abschluss an einer staatlich anerkannten deutschen Hochschule in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang verfügt. Abschlusszeugnisse und nach Wunsch auch Nachweise über einschlägige Berufserfahrung sowie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen werden durch ein Fachgremium auf Anerkennung geprüft und anschließend in einer zentralen Datenbank erfasst. Ein Registerauszug bündelt diese Informationen und ist dann vom Inhaber der Karte jederzeit auf der Website abrufbar. Mit dem Registerauszug können Bewerber eindeutig ihre ingenieurwissenschaftlichen Qualifikationen nachweisen und Unternehmen profitieren besonders von einem höheren Maß an Transparenz und Vergleichbarkeit unter den Bewerbern.