Login
Der Ingenieur-Ausweis:
Meine Eintrittskarte für
die Karriere.
Mehr erfahrenDirekt beantragen

Engineering card beantragen

Die engineerING card kann in Deutschland jeder beantragen, der über einen Abschluss an einer staatlich anerkannten deutschen Hochschule in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang verfügt.

Notwendige Unterlagen

Für den Antrag sind folgende Unterlagen in elektronischer Form notwendig:

  • Abschlussurkunde, Abschlusszeugnis und ggf. Diploma Supplement
  • gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • gegebenenfalls Nachweise über Weiterbildungen
  • gegebenenfalls Mitgliedsausweis eines Trägerverbandes
  • Lichtbild
  • Eingescannte Unterschrift   

Kosten und Gültigkeit der Karte

  • Mit der Beantragung der engineerING card sind Kosten für die Prüfung der Mindestvoraussetzungen verbunden. Diese fallen unabhängig vom Ausgang des Prüfvorgangs an!
  • Diese Prüfkosten betragen 95,00 EUR für Mitglieder bzw. 120,00 EUR für Nichtmitglieder der Trägerverbände.
  • Die Änderung von Personen- und Adressdaten ist jederzeit kostenlos möglich.
  • Ergänzungen zu Studium, Berufserfahrung und Weiterbildungen können ebenfalls jederzeit vorgenommen werden, müssen jedoch zuvor geprüft werden. Für Mitglieder der Trägerverbände ist diese Prüfung kostenfrei.
  • Nichtmitglieder zahlen pro Ergänzungsvorgang 20,00 EUR.
  • Eine neu ausgestellte Karte kostet 50,00 EUR für Mitglieder der Trägerverbände und 110,00 EUR für Nichtmitglieder.
  • Der Auszug aus dem Register ist jederzeit kostenlos abrufbar!
  • Die engineerING card ist zehn Jahre gültig.

Anerkannte Studiengänge

Die Kriterien zur Vergabe der engineerING card gehen über die Anforderungen der deutschen Ingenieurgesetze hinaus. Das führt dazu, dass Inhaber einer engineerING card in Deutschland die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ führen dürfen. Umgekehrt kann jedoch aus dem Recht, in Deutschland die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ zu führen, nicht automatisch ein Anspruch auf die engineerING card abgeleitet werden.
Voraussetzung für das Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ ist in Deutschland der erfolgreiche Abschluss eines mindestens sechs Semester dauernden Vollzeitstudiums (entsprechend 180 ECTS-Punkten) im technischen und/oder naturwissenschaftlichen Bereich. Diese Festlegung ist in allen 16 Ingenieurgesetzen der Bundesländer annähernd gleich getroffen, wobei die konkreten Formulierungen voneinander abweichen. In keinem der 16 Ingenieurgesetze gibt es eine Definition, was einen Studiengang im technischen und/oder naturwissenschaftlichen Bereich auszeichnet. Die derzeitigen Formulierungen führen somit dazu, dass auch Naturwissenschaftler wie Biologen oder Chemiker die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ führen dürfen.

Diese Personen haben jedoch keinen Anspruch auf die engineerING card, denn die Voraussetzung für die Vergabe der engineerING card ist der erfolgreiche Abschluss eines mindestens sechs Semester dauernden Studiengangs (Vollzeit, entsprechend 180 ECTS-Punkten), der entweder die EUR-ACE-Kriterien für Ingenieurstudiengänge, oder die FEANI-Index-Kriterien erfüllt. Beide Kriterien wurden europaweit abgestimmt und dienen dem einheitlichen Verständnis von Ingenieurstudiengängen in Europa. Naturwissenschaftlich ausgerichtete Studiengänge sowie Informatikstudiengänge erfüllen diese Kriterien nicht.

Für die Erleichterung der Anerkennungsprozedur wurde eine Liste von bisher akzeptierten Ingenieurstudiengängen geschaffen, die von der Registerkommission kontinuierlich gepflegt und weiter entwickelt wird.

Folgende Studiengänge wurden von der Registerkommission bereits geprüft und als Ingenieurstudiengänge anerkannt.

Studiengänge, die noch nicht in dieser Liste enthalten sind, werden bei Beantragung der engineerING card von der Registerkommission geprüft. Dadurch wird die Liste der anerkannten Studiengänge kontinuierlich erweitert.

jetzt beantragen

Zur Beantragung der engineerING card klicken Sie bitte hier